Computerpioniere    Zeittafel    Sponsoren    Quellen    Regeln    Kontakt    Impressum    Statistik    Presse
Lexikon-Anfang Begriffe aus der Computerwelt
zusammengestellt und bearbeitet von Wolfgang Bergt
2. Buchstabe:
Sonderzeichen zweiter Buchstabe ist A zweiter Buchstabe ist B zweiter Buchstabe ist C zweiter Buchstabe ist D zweiter Buchstabe ist E zweiter Buchstabe ist F zweiter Buchstabe ist G zweiter Buchstabe ist H zweiter Buchstabe ist I zweiter Buchstabe ist J zweiter Buchstabe ist K zweiter Buchstabe ist L zweiter Buchstabe ist M zweiter Buchstabe ist N zweiter Buchstabe ist O zweiter Buchstabe ist P zweiter Buchstabe ist Q zweiter Buchstabe ist R zweiter Buchstabe ist S zweiter Buchstabe ist T zweiter Buchstabe ist U zweiter Buchstabe ist V zweiter Buchstabe ist W zweiter Buchstabe ist X zweiter Buchstabe ist Y zweiter Buchstabe ist Z Erläuterungen Zeichen-Eingabefeld

Anfangsbuchstabe: J (J* bis JZ)

(51 Begriffe)
Klicken Sie bitte im rechten der beiden Buchstabenfelder
auf den zweiten Buchstaben des gesuchten Begriffs!

vor
 

J2EE
(Abk, Java)
(Java 2 Enterprise Edition); JDK von SUN, kostenlos bereitgestellte Server-Entwicklungsumgebung für Java (21)

J2ME
(Abk, Java)
(Java 2 Embedded Edition); JDK von SUN, kostenlos bereitgestellte Entwicklungsumgebung für den Embedded-Bereich von Java (21)

J2SE
(Abk, Java)
(Java 2 Standard Edition); JDK von SUN, kostenlos bereitgestellte Client-Entwicklungsumgebung für Java (21)

J2SE 1.4.2
(Abk, Java)
(Java 2 Standard Edition); JDK-Version von SUN, kostenlos bereitgestellte Client-Entwicklungsumgebung für Java mit dem Codenamen Mantis (21 14/2003 S.44)

J2SE 1.5
(Abk, Java)
(Java 2 Standard Edition); JDK-Version von SUN, kostenlos bereitgestellte Client-Entwicklungsumgebung für Java mit dem Codenamen Tiger (21 14/2003 S.44)  

Jabber
(Netzwerk)
Fehlerhafte Daten, die von einer Netzwerkkarte auf das Netz gegeben werden; (18 S.169)

Jackson
(Computer)
Michael A. Jackson (* 1936 in Birmingham, England - also nicht der jüngere „King of Pop“) erfand das Jackson-Diagramm. (17)

Jackson-Diagramm
(Computer)
Von Michael Jackson erfundene grafische Baumdarstellung von Datenstrukturen und Kontrollstrukturen. (17)

Jacquard
(Computer)
Josef-Marie Jacquard (* 07.07.1752 in Lyon; † 07.08.1834 in Rhone) erfand die Lochkartensteuerung für Webstühle.

Jaguar
(Computer)
Codename für das Betriebssystem Mac OS X 10.2 von Apple

Jamba
(Netzwerk)
WAP-Portal
Stifthttp://www.jamba.de

Janus
(Computer)
Unter dem Codenamen Janus entwickelt Microsoft 2004 ein neues DRM für den Windows Media Player. (22, 7/2004 S. 18)

JANET
(Netzwerk)
(Joint Academic Network), ein Universitätsnetz in Großbritannien.

JAPH
(Abk,Perl)
(Just Another Perl Hacker); Die Abkürzung benutzte man früher als Kürzel in Mails, z. B. vor dem Namen.

Jasc
(Computer, Grafik)
Softwarefirma; Hersteller des Pixel-Grafikprogramm Paint Shop Pro, das ab der Version 6.0 auch vektorisierten Formen und editierbar bleibenden Text versteht.
Jasc wurde 2004 von Corel übernommen. (22, 12/2004 S. 59)
Stifthttp://www.jasc.de

Java
(Java)
Java ist eine von SUN Microsystems unter der Leitung von James Gosling aus OAK entwickelte Programmiersprache; mit der zum erstenmal die Grenzen von Plattform und Betriebssystem fallen. Java wurde 1995 für das Internet vorgestellt. Das Konzept des Netz-PC ist durch Java überhaupt erst möglich geworden.
SUN Microsystems ist PAS-Submitter für Java und hat so das alleinige Vorschlagsrecht in Sachen Java-Standardisierung. Im Browser auszuführende Java-Programme heißen Applets. SUN wurde 2010 von Oracle aufgekauft.
Stifthttp://www.oracle.com/technetwork/java/index.html
Stifthttp://java.net
Java-Programme findet man unter Stifthttp://www.gamelan.com.

Java Virtual Machine
(Java)
Eine Java Virtual Machine übersetzt den kompilierten Java-Quellcode in einen Code, der an den jeweiligen Prozessor angepaßt ist. Java Virtual Machines gibt es für alle verbreiteten Betriebssysteme. Darüber hinaus sind sie in allen aktuellen WWW-Browsern enthalten.

JavaBeans
(Java)
Wiederverwendbare Softwarekomponenten, die in Java realisiert wurden

Javabot
(Computer, Internet, Netzwerk)
Agent bzw. Softbot, der speziell nach Java-Applets sucht

JavaFX
(Java)
(sprich: Java Effects); deklarative grafische Entwicklungsumgebung für Java (21 16/2007 S.92)

JavaFXPad
(Java)
Mini-Editor, der in Echtzeit die JavaFX-Eingaben verarbeitet (21 16/2007 S.92)

JavaOne
(Java)
JavaOne ist seit 1996 das jährliche zentrale Ereignis für Java-Entwickler. (21)

JavaScript
(Java, HTML)
JavaScript ist eine clientseitige eigenständige, kompakte und objektorientierte Scriptsprache, die zur Bereicherung der gängigen HTML-Syntax im Dezember 1995 mit der Netscape-Navigator-Version 2.0 für das Internet eingeführt wurde. Anfangs wurde diese Scriptsprache von Brendan Eich Mocha und später LiveScript genannt.  

JBOD
(Abk, Hardware)
(Just a Bunch Of Disks); die Fähigkeit eines Adapters, mehrere Fesrplatten virtuell zu einer größeren zusammenzufassen; Im Gegensatz zu RAID 0 sind beim Ausfall einer Festplatte noch viele Dateien zu retten. (21, 3/2005, S. 84)    

JDBC
(Abk, Java)
(Java Database Connectivity); Datenbankanbindung für Java

JDK
(Abk, Java)
(Java Development Kit); von SUN kostenlos bereitgestellte Entwicklungsumgebung für Java; sie enthält u.a. die Java-Bibliothek, einen Java-Compiler, einen Interpreter, einen Applet-Viewer und einen Debugger.
Aus der einheitlichen JDK 1.0 sind drei deutlich unterschiedliche Versionen hervorgegangen: (21)
Ab der Version 1.2 wurde die Bezeichnung von JDK auf SDK umgewandelt.    

JFS
(Abk, Computer)
(Journaled File System); von IBM eingeführtes Dateisystem für OS/2      

Jira
(Computer, Software)
Jira ist eine Software für Projektmanagement im industriellen Maßstab. Es wird hauptsächlich im Umfeld der Softwarentwicklung eingesetzt und kann für Naforderungsmanagement, Statusverfolgung, Ablauforganisation und Projekt-Zeiterfassung genutzt werden.          

JNLP
(Abk, Java)
(Java Network Launching Protocol); Um Java-Applications im Internet schneller verteilen zu können, setzt SUN auf ein eigenes Protokoll. (21)  

Job
(Computer)
(engl. Begriff für Arbeit, Arbeitsauftrag), Bezeichnung für eine Gruppe von Dateien, bei denen es sich um Batch-Dateien oder um Daten-Dateien handeln kann, die zu einem bestimmten Zeitpunkt abgearbeitet werden. Eine für den PC nicht relevante Technik, die im Bereich von Großrechnern verwendet wird, um z. B. umfangreiche Listen auszudrucken und damit das System zu Zeiten auszulasten, wo wenig Anforderungen gestellt werden (z. B. nachts, am Wochenende).

Jobbot
(Computer, Internet, Netzwerk)
Agent bzw. Softbot, der nach Arbeitsplätzen oder Jobs sucht

Jobs
(Computer, Pionier)
Steven Paul Jobs (* 24.02.1955 † 05.10.2011), geistiger Vater des Apple Macintosh und des NeXT; 1976 gründete er in Kalifornien zusammen mit Ron Wayne von der Videospielefirma Atari und Steven Wozniak die Computerfirma Apple. Er wurde 1985 geschasst, gründete NeXT, kaufte Pixar und revolutionierte die Trickfilmindustrie, wurde Ende 1996 nach der Übernahme seiner Firma NeXT durch Apple als Berater, dann als Interim-Chef und ab Januar 2000 erneut als CEO zurückgeholt. 1997 beendeten er und Bill Gates formell zeitweilig die Rivalität zwischen Apple und Microsoft. Danach führte er Apple mit immer neuen überraschenden innovativen Produkten zu immer größeren Erfolgen. Mit dem iTMS revolutionierte er den Musikmarkt. Im Sommer 2011 gab er aus gesundheitlichen Gründen die Leitung von Apple ab.

JOE
(Abk, Computer, Java)
(JAVA oriented editing); Freeware-IDE für Java von Timo Haberkern
Stifthttp://www.javaeditor.de

Joker
(Computer)
Wildcard, ein Ersatzzeichen für ein oder mehrere Zeichen:
  1. "?" für genau ein beliebiges Zeichen,
  2. "*" für mehrere Zeichen

Joliet
(Computer)
CD-Format; Unterstützt lange Dateinamen mit Leerzeichen unter Windows 95 und NT. Die CD kann auch unter DOS angesprochen werden, dann sind allerdings nur die kurzen Dateinamen zu sehen.

Joomla
(Internet)
(Eigenschreibweise: Joomla!); sehr leistungsfähiges und erweiterbares Open Source-CMS
Stifthttp://www.joomla.de

Jornada
(Computer)
PDA von Hewlett Packard

Journaling
(Computer)
Das Dateisystem, z. B. HFS+, notiert bei eingeschaltetem Journaling jedes Öffnen und Schließen der Dateien, damit korrupte Dateien schnell gefunden und gegebenenfalls repariert werden können.

Joystick
(Computer)
Eingabegerät v. a. für Computerspiele  

JPEG
(Abk, Grafik, Internet)
(Joint Photographic Experts Group); Grafikkomprimierungsverfahren; entwickelt von C-Cube Microsystems; Dateinamenserweiterung .JPG; bestes Verfahren für fotorealistische Bilder, problematisch bei technischen Zeichnungen, Cartoons u. ä; Das nach den Entwicklern benannte Pixelbildformat bietet 24 Bit Farbtiefe und eignet sich besonders für Fotos und fotorealistische Bilder mit vielen Farbnuancen. Das Datenformat nutzt bestimmte physiologische Eigenschaften des menschlichen Auges aus, nimmt visuell nicht wahrnehmbare Datenverluste bewußt in Kauf und erzielt damit sehr hohe Kompressionsraten. (siehe DCT)
Andere Grafikformate für das WWW sind GIF und PNG. Nachfolger ist JPEG 2000
Stifthttp://www.jpeg.org.

JPEG 2000
(Abk, Grafik, Internet)
(Joint Photographic Experts Group); Grafikkomprimierungsverfahren; Nachfolger von JPEG; Während das JPEG-Verfahren mit DCT die Daten komprimiert, übernimmt bei JPEG 2000 die Wavelet-Transformation diese Aufgabe. Die Wavelet-Transformation beschreibt ein Bild mit einem kontinuierlichen Datenstrom, wodurch die blockförmigen Artefakte vermieden werden. (22)
Stifthttp://www.jpeg.org/JPEG2000.php.

JPG
(Abk, Grafik, Internet)
siehe JPEG    

JRE
(Abk, Java)
(Java Runtime Environment); Die Laufzeitumgebung für Java-Technologie ist ein Vermittler zwischen einer Anwendung (z.B.einem Programm) und dem Betriebssystem. Sie compiliert den Java-Bytecode.  

JScript
(Java, HTML)
JScript ist die Microsoft-Variante von JavaScript

JSON
(Abk, Internet)
(JavaScript Object Notation); kompakte Form der Beschreibung srukturierter Daten, die in Verbindung mit Ajax und XML verbreitet ist

JSP
(Abk, Internet)
(Java Server Pages); dynamische Webseiten, deren Inhalte serverseitig generiert werden; von der ISO zum Jahreswechsel 2000/2001 als Standard anerkannt;    

Jumper
(Computer)
Steckbrücken, mit denen sich auf Platinen bestimmte Konfigurationen einstellen lassen.

Junk Mail
(Internet)
Alle Briefe, die den Empfänger nicht interessieren (Jokes, Werbung usw.)

Jump-Pages
(Netzwerk)
siehe Doorway-Pages

Justierung
(Computer)
Die Ausrichtung von Textzeilen wird als Justierung bezeichnet.  

JVM
(Abk, Computer, Internet, Java)
(Java Virtual Machine); SUN-Chef Scott McNealy und Oracle-Boss Larry Ellison hatten Mitte der neunziger Jahre eine Erfolg versprechende Strategie ersonnen, Microsofts Desktop-Monopol zu brechen: Preiswerte einfache Arbeitsplatzrechner sollten die Software aus dem Netz beziehen und den größten Teil der Arbeit den einfacher zu administrierenden Server überlassen. Das Mittel dazu war Java, bei dem lediglich die JVM noch speziell auf die jeweilige Betriebssystemplattform zugeschnitten werden muss. Die Anwendungen bleiben unverändert. (21)        
  weiter

Webmasters Europe

c't Computermagazin

Webhosting Lexikon


Anzeigen

Hier wäre Platz für Ihre Werbung.
Machen Sie mir ein Angebot:

 

Webmasters Europe

Valid XHTML 1.0 Transitional